Hilfe bei Tinnitus

Der Begriff Tinnitus aurium (lateinisch „das Klingeln der Ohren“) oder kurz Tinnitus bezeichnet Geräuscheindrücke, die nicht durch ein Schallereignis ausgelöst werden.

 

Das Thema Tinnitus ist leider von vielen Missverständnissen umsäumt. Häufig wird der Fehler begangen, den Tinnitus als eine eigene Krankheit zu betrachten.

 

Eine Heilung ist nach wie vor umstritten und nach einer Dauer von mehr als sechs Monaten spricht man von einem chronischen Tinnitus.

Dann ist es vor allem wichtig, dass der Betroffene lernt mit dem Ohrgeräusch umzugehen.

 

Sehr häufig liegt aber auch einfach eine funktionelle Störung im Kausystem vor. So belegen Studien die Zusammenhänge zwischen Tinnitus und einer CranioMandibulären Dysfunktion (CMD) - Kieferfunktionsstörung und eine signifikante Besserung der Symptomatik nach erfolgreicher Behandlung der Kaufunktionsstörung.

In Folge kommt es häufig zu einer Fehlbelastung der Zähne mit übermäßigen Druck auf das Kiefergelenk und die Kaumuskulatur. Besonders empfindlich reagiert ein von Blutgefäßen und Nerven durchzogener Teil der Gelenkkapsel. Hoher Druck auf diese Zone, die sich in unmittelbarer Nähe zum Mittelohr befindet, erklärt sich der mögliche Zusammenhang mit auftretenden Ohrgeräuschen. 

 

Da auch Stress als erheblicher Verstärkerfaktor  von Tinnitus gilt, sind begleitende Maßnahmen zu empfehlen, wie etwa Hypnose und Selbsthypnose. Insbesondere Selbsthypnose kann helfen, den Fokus im Alltag vom Ohrgeräusch gezielt wegzulenken und so mehr Lebensqualität zu gewinnen.

 

Ich biete Ihnen einen kombinierten Ansatz einer individuell auf Sie abgestimmte Hypnose gepaart mit innovativem Wissen aus der Logopädie. Hier werden die Ursachen des Tinnitus ausschließlich mit den eigenen psychischen Ressourcen positiv verändert, die physiologischen Muskelfunktionen normalisiert und der Umgang mit dem Ohrgeräusch optimiert.

 

Hypnose kann dieses Problem lösen!

 

Als Logopäde kommt mir bei der Behandlung oft eine zentrale Rolle zu und in Kombination von Ansätzen der Physiotherapie, Osteopathie, Logopädie und der Hypnose kann ich Ihnen hier fundiert und professionell helfen.


Ich biete Ihnen folgende Möglichkeit:

2 Sitzungen an 2 Terminen innerhalb 7 Tagen

Inhalt:
1. Sitzung: 1 Stunde Vorgespräch + 1 Stunde Hypnose

2. Sitzung: 1-2 Stunden Hypnose

Ihre Investition: 300,-EUR


3. Sitzung: 1 Stunde Hypnose nach 2-3 Wochen zur Stabilisierung/Kontrolle

Ihre Investition: 90,-EUR/Stunde

oder im Paket mit den ersten beiden Sitzungen: 375,-EUR

Ich arbeite, wenn gewünscht, effizient mit dem Simpson Protocol!

 

Es ist unter Umständen eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich! Sprechen Sie mich an!

 

Veränderungen brauchen Zeit.

Daher möchte ich Sie in diesem Prozess begleiten und biete Ihnen keine hochpreisige Erstsitzung und nur optionale Folgesitzungen, welche ebenfalls teuer sind, an. Keine Frage, Hypnose ist genial, dennoch braucht es Zeit, Vertrauen und ein wenig Geduld.

Denken Sie nur an Physiotherapie oder Logopädie. Kein Arzt wird Ihnen nur eine Sitzung verschreiben um Ihre Rückenschmerzen zu behandeln...


Für eine gemeinsame Arbeit muss Ihr Tinnitus auf eine CMD zurückzuführen sein.

Eine Psychotherapie wird ausgeschlossen und darf nicht durchgeführt werden.